zur Startseite
  • Äste mit Knospen

Bei einer unheilbaren, fortschreitenden Erkrankung, die zum Tod führt (das muss nicht nur eine Krebserkrankung sein), geht es nicht mehr um Lebensverlängerung, sondern bei begrenzter Lebenserwartung um Optimierung und Erhalt der Lebensqualität.

Dabei ist nicht nur die menschliche Zuwendung notwendig und wichtig, sondern vor allem auch eine optimale Schmerztherapie und die Linderung quälender anderer Symptome. Nur dann hat der Sterbende die Chance, die verbleibende Zeit für eine Auseinandersetzung mit dem eigenen Leben und Sterben zu nutzen. Auch die Bundesärztekammer hat mit ihren Grundsätzen festgelegt, was Sterbebegleitung bedeutet.

Mit neuen Methoden und der Schmerzkontrolle und liebevoller Zuwendung ermöglicht sie Todkranken bis zum letzten Augenblick bewusst zu leben.