zur Startseite
  • Festakt Gempthalle

    Festakt in der Gempthalle / Lengerich

  • Schalbretter werden aufgestellt

    Aktion Schalbretter

  • Infoabend mit Dr. Martin Kreuls

    Infoabend mit Dr. Martin Kreuls

  • Konzeptvorstellung SPES VIVA, Belm

    Infoabend SPES VIVA


Feierlichkeiten zum 20jährigen Bestehen des Hospizvereins Region Lengerich e.V.


Voraninformationen zu den Feierlichkeiten

Flyer zum 20-jährigen Bestehen des Vereins

WN30.4.16
Zeitungsartikel aus der WN vom 30.04.2016
LWb5.5.16
Lengericher Wochenblatt vom 05.05.2016

Radio RST "die geschenkte Minute"

vom 02.05.2016 - AUDIO-Datei

Touristikinformation zum hospizlichen Forum am 18.06.2016

Hospizliches Forum zum 20jährigen Bestehen des Hospizvereins Region Lengerich e. V. :
Die überwiegende Mehrheit der Deutschen möchte zuhause sterben. Auch wenn es mittlerweile bessere Palliativ- und Hospizstrukturen gibt – es wird nicht ausreichen, sagt Professor Dr. Andreas Heller. Er lehrt Palliative Care und Organisationsethik an der Universität Klagenfurt, Wien, Graz und plädiert für eine „sorgende Gesellschaft“ - mit einem  differenzierteren Blick auf unsere gesellschaftlichen Entwicklung und den anstehenden Herausforderungen und Aufgaben.
Professor Dr. Andreas Heller ist, als einer der führenden Wissenschaftler für Palliative Care im deutschsprachigen Raum,  eingeladen als Gastredner beim  Hospizlichen Forum in Lengerich dabei zu sein.
Thema: Wie die Hospizbewegung Deutschland verändert hat- Die Vision einer neuen Sorgekultur.
Mit ihm wird Bundespatientenbeauftragte Karl Josef Laumann referieren zum Thema: Hospizarbeit – gesellschaftliche Verantwortung und politische Rahmenbedingungen.
WDR-Moderatorin Christiane Poertgen führt durch die Veranstaltung mit einer abschließenden Podiumsrunde mit Publikumsfragen.  Insgesamt eine hochkarätige Forumsveranstaltung für die Region.

Termin: Samstag, 18.06.2016, 10.00 bis 13.00 Uhr, Festsaal der LWL-Klinik, 49525 Lengerich, Parkallee 10,
Anmeldung unter www.hospiz-lengerich.de oder 0 54 81/30 61 51

Quelle: WN 11.06.2016
Artikel der WN vom 11.06.2016

Der Hospiz-Verein Lengerich kann im Jahr 2016 auf sein 20jähriges Bestehen zurückblicken.

Dieses wird an den drei folgenden Terminen gefeiert:

Sa., 07.05.2016 zwischen 10.00 und 13.00 Uhr in der Gempt-Halle, Gemptplatz 1, 49525 Lengerich:

  • Auftakt-/Festveranstaltung zum 20järigen Bestehen des Vereins

Ab 09.30 Uhr werden wir Sie in der Gempt-Halle beim Sektempfang und mit erlesender Musik begrüßen. Um 10.15 Uhr wird Frau Dr. Roswitha Apelt, unsere 1. Vorsitzende, die Veranstaltung eröffnen. Mitglieder des Vereins werden auf die Gründerjahre (Herr Dr. Peter Schröder und Herr Dr. Wilhelm Schilling) und die Vereinsgeschichte (Frau Dr. Roswitha Apelt und Frau Dr. Gabriele Upmeier) in Wort und Bild eingehen.

Wir freuen uns auf Grußworte

  • des Lengericher Bürgermeisters (Herr Wilhelm Möhrke),
  • des Landrates (Herr Dr. Klaus Effing) und
  • des 1. Vorsitzenden des Deutschen Hospiz- und Palliativ Verbandes (Herr Prof. Dr. Winfried Hardinghaus).

Zu guter letzt findet die Aufführung der Theaterwerkstatt "Rabatz" mit dem Stück "Ursel" statt.

Nach kurzen Abschlussworten laden wir herzlich ein zum "Buffet der Vielen".

Das Salonorchester "Reverie musicale" wird den gesamten Vormittag musikalisch gestalten und begleiten. 

Für die Vorplanung ist eine Anmeldung erforderlich und im Hospizbüro unter der Tel.-Nr. 0 54 81 / 30 61 51 möglich oder bei Frau Dr. Roswitha Apelt unter der mobilen Telefon-Nr. 01 71 / 2 65 46 39. Gerne können Sie uns auch eine E-Mail schreiben: info@hospiz-lengerich.de


Facebookeintrag von Klaus Effing (Landrat) 08.05.2016
Facebookeintrag von Klaus Effing 08.05.2016
Quelle: Zeitungsartikel der WN vom 09.05.2016
Zeitungsartikel der WN vom 09.05.2016

Sa., 18.06.2016 zwischen 10.00 und 13.00 Uhr im Festsaal der LWL-Klinik, 49525 Lengerich:

  • Hospizliches Forum zum 20jährigen Bestehen des Vereins

Ab 09.30 Uhr werden wir Sie im Festsaal der LWL-Klinik beim Stehkaffee oder Tee begrüßen.

Um 10.00 Uhr wird

  • Frau Dr. Roswitha Apelt, unsere 1. Vorsitzende, die Veranstaltung eröffnen.
  • Herr Prof. Dr. Andreas Heller (Alpha-Adria-Universität Klagenfurt, Wien, Graz, IFF Wien - Palliative Care und OrganisationsEthik) wird zu folgendem Thema referieren: "Wie die Hospizbewegung Deutschland verändert hat - Die Vision einer neuen Sorgekultur".
  • Herr Karl-Josef Laumann wird als politischer Referent über folgendes Thema sprechen: "Hospizarbeit - gesellschaftliche Verantwortung und politische Rahmenbedingungen".
  • Im Anschluss gibt es eine Podiumsrunde mit Fragen aus dem Plenum.
  • Die gesamte Veranstaltung wird moderiert von Frau Christiane Poertgen (Moderatorin beim WDR, freie Jornalistin und Mediatorin).
  • Der PianArtist Jochen Röhricht wird den gesamten Vormittag musikalisch gestalten und begleiten. 

An der Tageskasse ist die Teilnahmegebühr in Höhe von 20,00 € zu entrichten, gerne stellen wir dazu eine Quittung aus. Selbstverständlich können Sie auf Wunsch auch eine Teilnahmebescheinigung erhalten.

Für die Vorplanung ist eine Anmeldung erforderlich und im Hospizbüro unter der Tel.-Nr. 0 54 81 / 30 61 51 möglich oder bei Frau Dr. Roswitha Apelt unter der mobilen Telefon-Nr. 01 71 / 2 65 46 39. Gerne können Sie uns auch eine E-Mail schreiben: info@hospiz-lengerich.de


Kopie des Posts auf unserer Facebookseite.

(Fotos Quelle: Margarete Heitkönig-Wilp)

Zeitungsartikel der WN vom 20.06.2016 zum hospizlichen Forum des vergangenen Wochenendes
Zeitungsartikel der WN vom 20.06.2016 zum hospizlichen Forum des vergangenen Wochenendes

Sa., 20.08.2016 ab 15.00 Uhr im "Haus Jona am Berg" (Haus 26), Parkallee 10, 49525 Lengerich

  • Sommerfest zum 20jährigen Bestehen des Vereins

Ab 15.00 Uhr werden wir Sie im "Haus Jona am Berg" bei

Kaffee, Tee und Kuchen an der längsten Kuchentafel Lengerichs begrüßen.

Für die Vorplanung ist eine Anmeldung erforderlich und im Hospizbüro unter der Tel.-Nr. 0 54 81 / 30 61 51 möglich oder bei Frau Dr. Roswitha Apelt unter der mobilen Telefon-Nr. 01 71 / 2 65 46 39. Gerne können Sie uns auch eine E-Mail schreiben: info@hospiz-lengerich.de

Sommerfest 2016 Sicht auf den Vorplatz vom "Haus Jona"
Sommerfest 2016 Sicht

Artikel der WN vom 22.08.2016 über unser Sommerfest

AKTION "SCHALBRETTER"

Im Rahmen der "Lengericher Gartentage" haben auch wir uns an der" Aktion Schalbretter" beteiligt.

 

Die Kunstwerke unserer Mitglieder sind in der nachfolgendenden Galerie zu begutachten.

 

Besonders bedanken möchten wir uns bei dem Matthias-Claudius-Haus / Tecklenburg, für die Anfertigung und Überlassung ihres wunderschönen Exemplars.

  • Schalbretter werden aufgestellt

  • Schalbretter aufstellen

  • Schalbretter aufstellen

  • Schalbretter aufstellen

  • Schalbretter aufstellen fertig Rückansicht

  • Schalbretter aufstellen fertig

  • Frau vor Infotafel zur Aktion "Schalbretter"

  • Schalbrett gestalten im Matthias-Claudius-Haus TE

  • Schalbrett gestalten im Matthias-Claudius-Haus TE

  • Schalbretter fertig

  • Schalbretter fertig

  • Schalbretter fertig

  • Schalbretter fertig

  • Schalbretter fertig MHC

  • Schalbretter fertig

  • Schalbretter fertig

  • Schalbretter fertig mit Infotafel

  • Übergabe des MHC-Brett an den Hospizverein

  • Infotafel Schalbrettkunst


Infoabend "Männer trauern anders"

Am 18. Mai 2016 war Dr. Martin Kreuls bei uns im 'Haus Jona' und hat zum Thema "Männer trauern anders" referiert. Wir erlebten einen emotionalen, informativen, aber streckenweise auch amüsanten Abend. Vielen Dank Herr Dr. Kreuls ... und natürlich auch an Ihren 'jungen Mitarbeiter'.

Infoabend "Männer trauern anders"

Infoabend: "trauernden Kindern begegnen"

Am 08.09.2016 stellte Frau Hannah Erk vom "SPES VIVA Trauerland",das Kontept und die Arbeitsweise dieses Hauses vor. Während und nach dem Referat, konnten Fragen gestellt und über die besprochenen Punkte diskutiert werden. Wir bedanken uns für den interessanten und anschaulichen Informationsabend.


Quelle und Freigabe: Frau Erk, SPES VIVA "Trauerland", Belm
Handout zum Infoabend von SPES VIVA "Trauerland", Belm
Konzeptvorstellung von SPES VIVA "Trauerland", Belm

Handout zum Infoabend von SPES VIVA "Trauerland", Belm
Konzeptvorstellung von SPES VIVA "Trauerland", Belm

Handout zum Infoabend von SPES VIVA "Trauerland", Belm

8. Kreishospiztag am 24. September 2016 in Greven

Am 24. September 2016 findet in Greven der 8. Kreishospiztag statt.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte den u.a. Flyer:

Flyer Kreishospiztag 2016

Einsamkeit: Was macht sie mit uns - was können wir tun?

Foto Netzwerk Hospiz im Kreis Steinfurt

Kreishospiztag in Greven

Das Netzwerk Hospiz im Kreis Steinfurt lädt ein zum 8. Kreishospiztag am Samstag, den 24. September 2016. Das Netzwerk Hospiz ist ein Zusammenschluss aller Hospizdienste im Kreis Steinfurt.

Einsamkeit ist nicht nur ein Thema der älteren Generation, sie betrifft bereits junge Menschen. Die Familien werden kleiner,  Single-Haushalte zahlreicher, soziale Bindungen verlagern sich in digitale Netzwerke. Erschwerend kommt hinzu: Die Menschen werden älter, mit dem Sterben von Gleichaltrigen und abnehmender Mobilität wird es immer schwieriger, neue Kontakte zu knüpfen.

Das Netzwerk Hospiz versucht, in einer Tagesveranstaltung den Gründen nachzugehen und Möglichkeiten aufzuzeigen, wie dem begegnet werden kann. Darauf wird Stefanie Oberfeld, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie, im Hauptvortrag eingehen.

Nach der Mittagspause werden in Workshops unterschiedliche Lösungsansätze vorgestellt: Alternative Wohnformen, ihre Chancen und ihre Grenzen, gemeinsame Aktivitäten wie verbindendes Singen oder die Suche nach verwandtschaftsähnlichen Beziehungen wie bei den Wahlverwandtschaften  sowie die spirituelle Gemeinschaft, die der Glaube bieten kann, werden dargestellt. Eine Trauerbegleiterin berichtet, auf welchen Wegen die Einsamkeit der Trauernden, die in ihrer Umwelt auf Unverständnis stoßen, gelindert werden kann. Zuletzt gehört auch die würdige Bestattung von mittellos verstorbenen Menschen dazu, auch wenn man sie nicht gekannt hat. 

Den Abschluss bildet eine tänzerische Bearbeitung des Themas.

Die Veranstaltung findet von 9.00 - 16.30 Uhr im städtischen Gymnasium Greven, Lindenstr. 68 statt und kostet einschließlich Verpflegung 20 €. Anmeldung unter 02572/15722,  02571/97101 oder durch die örtlichen Hospizdienste.