zur Startseite

Dr. Wilhelm Schilling

Dr. Wilhelm Schilling im Alter von 83 Jahren gestorben

 

Für die Ärzte im Altkreis Tecklenburger Land und für die Mitglieder des Hospizvereins Region Lengerich e.V. wird Dr. Schilling unvergesslich bleiben.

Gleich zu Beginn seiner Laufbahn als Arzt entschied er sich dafür die Bevölkerung in seiner Heimat als Hausarzt zu versorgen und verzichtet damit für die ihm sicher gewesene akademische Karriere an der Universität Düsseldorf.

Auch damals, in den 70-iger Jahren, herrschte Ärztemangel auf dem Land. Ohne echte Pausen arbeitete Dr. Schilling rund um die Uhr und versorgte von Leeden aus auch viele Patienten aus Tecklenburg, Lengerich, Lienen und Kattenvenne (seinem Geburtsort). Aufgrund seines überdurchschnittlichen Engagements erhielt er 2008 das Bundesverdienstkreuz am Bande.

Neben der Beruflichkeit stand immer die Fürsorge für seine Familie an oberster Stelle. In der Freizeit war er ein begeisterter Wanderer.

Dr. Schilling wirkte in den Vereinen seiner Gemeinde aktiv mit, war allgemein beliebt und wurde wegen seiner menschlich zugewandten Art nicht nur von seinen Patienten verehrt.

1996 gründete er zusammen mit Dr. Peter Schröder den Hospizverein Lengerich e.V. Besonders in den ersten Jahren wirkte er als Türöffner hinsichtlich der Akzeptanz der Hospizarbeit. Jeder wusste wenn Dr. Schilling sich für eine Sache einsetzt dann kann es nur etwas Gutes sein.

Nach seinem aktiven Berufsleben reiste er gerne. Zwei mal wr er z.B. auch in Iwanowa (Russland) um dort für die hospizliche Arbeit zu werben.

Bis zu seinem Tod am 28.09.2018 blieb er dem Hospizverein Region Lengerich e.V. eng verbunden.

Dr. Roswitha Apelt